Rostock wird für Investoren immer attraktiver

Während in den Metropolen wie Hamburg oder Berlin die Preise explodieren und die Renditen immer niedriger werden, rät Rainer Schorr zu einem Blick an die Ostseeküste. Dort erschließen sich bisher unterschätzte Investitionsstandorte. Einer davon ist Rostock. Die Hansestadt hat sich über die letzten Jahre hervorragend entwickeln. Noch im Jahr 2006 lebten in Rostock nur knapp 197.000 Einwohner. Seitdem ist die Bevölkerung stetig gewachsen, und das soll bis zum Jahr 2015 so bleiben. Gemäß den Daten der Ratingagentur FERI EuroRating Services AG zählt Rostock heute mehr als 200.000 Einwohner und ist somit die größte Stadt in Mecklenburg-Vorpommern. Außerdem ist sie dank der guten Lage wichtigster Wirtschaftsstandort in der Region. Als Verkehrsknotenpunkt zwischen Skandinavien und Berlin sorgt allein der Rostocker Hafen für das Auskommen von mehr als 15.000 Menschen.

Rainer Schorr freut sich über steigende Mieten in Rostock

Im Vergleich zu anderen Städten an der Ostseeküste wurde hier nach der Wiedervereinigung nicht über den Bedarf gebaut, sodass die Leerstände heute gering sind. Da jedoch immer mehr Menschen nach Rostock ziehen und die Hansestadt als Lebensmittelpunkt immer beliebter wird, kann der Bestand die Nachfrage nicht ausgleichen. Der aktuelle Marktbericht des Maklerhauses von Poll Immobilien bestätigt ebenfalls, dass in Rostock eine außerordentlich hohe Nachfrage nach Wohnimmobilien besteht, die durch das Angebot kaum gedeckt werden kann. Für Investoren wie Rainer Schorr ist das eine gute Nachricht, denn die Mieten werden dort steigen, sodass höhere Renditen erzielt werdenkönnen. FERI zufolge werden die Mieten für Alt- und Neubauwohnungen in Rostock auch in den kommenden Jahren klettern.

Ein Blick auf den Rostocker Immobilienmarkt

Als erfahrener Investor und Kundenberater hat Rainer Schorr auch den Rostocker Immobilienmarkt im Blick. Dort wurden im vergangenen Jahr 620 Eigentumswohnungen und 211 Ein- und Zweifamilienhäuser verkauft. Auch seine Kollegen bei von Poll Immobilien gehen davon aus, dass die Nachfrage trotz steigender Neubautätigkeit stabil bleibt. Im Jahr 2015 konnten mit Eigentumswohnungen in der Hansestadt rund 180 Mio. Euro umgesetzt werden. Bei Ein- und Zweifamilienhäusern liegt der Wert bei 54,5 Mio. Euro. Wer jetzt in Rostock investiert, wird schon bald Gewinne erzielen. Auch für Einzelhandels- und Büroimmobilien, so Rainer Schorr, ist in Zukunft mit steigenden Mieten zu rechnen.